3D-Druck Filamente

Das gängigste Material welches beim 3D Druck verwendet wird ist PLA. PLA steht für Polylactide bzw. Polymilchsäuren, welche künstlich Hergestellte chemische Stoffe sind, die zu den Polyester gehören. PLA-Filament für den 3D-Druck wird auf Rollen in unterschiedlichen Mengen verkauft. Am häufigsten findet man 1kg Rollen, welche bei einem Filamentdurchmesser von 1,75mm in etwa 330m aufgerolltes Material bieten. Neben dem gängigsten Durchmesser von 1,75mm gibt es auch dickeres Filament mit einem Durchmesser von 2,85mm, wobei die meisten Drucker auf 1,75mm ausgelegt sind. Das Filament wird beim Drucken von einem Zahnrad in den Druckkopf geführt welcher es auf in der Regel 200°C erhitzt und aus einem kleinen Loch presst. Durch die Bewegung des Druckkopfes wird das geschmolzene Filament auf dem Druckbett verteilt und aufgeschichtet und ergibt nach einigen Schichten das gewünschte Druckergebnis.  
PLA ist nach dem Drucken steif und lässt sich unter Raumtemperatur nicht verbiegen. Das gedruckte Objekt bzw. die Schichten werden ab ca. 60°C weich und lassen sich erneut verformen. So lassen sich beispielsweise dünne Flächen erwärmen und 3D Verformen. Prinzipiell ist PLA nicht Lebensmittelecht, weshalb Trinkbecher, Teller, etc. aus PLA lediglich als Deko, jedoch nicht zur eigentlichen Verwendung mit Lebensmitteln verwendet werden sollten.
Neben PLA gibt es noch eine Vielzahl weiterer Materialien für den 3D Druck, die mal mehr mal weniger mit PLA verwandt sind. TPU und ABS sind nur zwei Beispiele. 

Da mit steigender Beliebtheit des 3D-Drucks auch die Anzahl an Hersteller von Filamenten zugenommen hat, lassen sich die Filamente der Hersteller untereinander sehr gut vergleichen. Um ein problemloses Drucken zu gewährleisten muss das Filament einen kontinuierlichen Durchmesser aufweisen und darf keine „Pickel“ haben. Weiterhin sollten eine Verunreinigungen im Filament enthalten sein, die zum Verstopfen des Druckkopfes führen könnten. Auch lassen sich die Farbechtheit, die Drucktemperatur sowie die Tendenz zum spröde werden miteinander vergleichen. Im folgenden werden einige von uns getestete und verdruckte Filamente charakterisiert sowie subjektiv bewertet. Die Filamente werden nach folgenden Kriterien bewertet: 
  • gedruckter Heattower – wie druckt sich das Filament bei unterschiedlichen Temperaturen?
  • Farbe / Farbechtheit
  • Tendenz zum spröde werden
  • Tendenz zum verstopfen
  • Optik nach dem Drucken
Die Filamente werden nach Hersteller sortiert, so dass ein bestimmter Hersteller einfach gefunden werden kann.

Amazon Basic

PLA Hellgrau

PLA Amazon Basic HellgrauHeattower PLA Amazon Basic Hellgrau

Zusammenfassung:
  • gedruckter Heattower – Siehe das Bild- Allgemein sehr gute Druckkergebnisse. Empfohlene Temperatur 195°C. 180°C lies sich nicht vernünfitg drucken
  • Farbe / Farbechtheit – Die Farbe ist vor und nach dem Druck identisch.
  • Tendenz zum spröde werden – Konnte nicht beobachtet werden
  • Tendenz zum verstopfen – Konnte nicht beobachtet werden
  • Optik nach dem Drucken – Je nach Schichtdicke sind die Schichten auch bei entfernter Betrachtung zu erkennen

Das hellgraue PLA von Amazon Basic sieht gedruckten Zustand recht gut aus. Bei einer Standarddruckqualität mit einer Schichtdicke von 0,2mm ergibt sich ein Druckbild bei dem man leider die Schichten deutlich sehen kann. Die Tatsache, dass die Schichten offensichtlich zu sehen sind ist vermutlich der Farbe geschuldet. Der gedruckte Heattower zeigt ein allgemein gutes Druckbild mit wenig Stringing an. Wie am Heattower zu sehen ist lies sich das Filament mit 180°C nicht drucken. In der Regel wurde das Filament von mir zwischen 195°C und 200°C mit aktiviertem Rückzug gedruckt. Dabei wurden 6mm mit 25mm/s als Rückzugswert eingestellt.

Das Filament ist auch nach dem Druck noch Farbecht und liefert ein neutrales und schönes hellgrau.
Da ich das Filament nach einem Druck nicht sofort wieder luftdicht verschließe sondern im Drucker lasse bis ich (vermutlich am nächsten Tag) wieder etwas drucke, ist das Filament in der Zeit für einige Tage am Stück nicht ordnungsgemäß gelagert. Dennoch zeigt diese zeitweise falsche Lagerung keine bemerkbaren Auswirkungen auf das Filament. Es scheint nicht spröde zu werden und zeigt keine stärkere Tendenz zum Brechen. Auch hatte ich mit diesem Filament kein Problem mit Verstopfung. Sobald passende Druckeinstellungen gefunden wurden lief ein eingestellter Druck super durch.

PLA Hellgrau

PLA Amazon Basic HellgrauHeattower PLA Amazon Basic Hellgrau

Zusammenfassung:
  • gedruckter Heattower – Siehe das Bild- Allgemein sehr gute Druckkergebnisse. Empfohlene Temperatur 195°C. 180°C lies sich nicht vernünfitg drucken
  • Farbe / Farbechtheit – Die Farbe ist vor und nach dem Druck identisch.
  • Tendenz zum spröde werden – Konnte nicht beobachtet werden
  • Tendenz zum verstopfen – Konnte nicht beobachtet werden
  • Optik nach dem Drucken – Je nach Schichtdicke sind die Schichten auch bei entfernter Betrachtung zu erkennen
Das hellgraue PLA von Amazon Basic sieht gedruckten Zustand recht gut aus. Bei einer Standarddruckqualität mit einer Schichtdicke von 0,2mm ergibt sich ein Druckbild bei dem man leider die Schichten deutlich sehen kann. Die Tatsache, dass die Schichten offensichtlich zu sehen sind ist vermutlich der Farbe geschuldet. Der gedruckte Heattower zeigt ein allgemein gutes Druckbild mit wenig Stringing an. Wie am Heattower zu sehen ist lies sich das Filament mit 180°C nicht drucken. In der Regel wurde das Filament von mir zwischen 195°C und 200°C mit aktiviertem Rückzug gedruckt. Dabei wurden 6mm mit 25mm/s als Rückzugswert eingestellt. Das Filament ist auch nach dem Druck noch Farbecht und liefert ein neutrales und schönes hellgrau. Da ich das Filament nach einem Druck nicht sofort wieder luftdicht verschließe sondern im Drucker lasse bis ich (vermutlich am nächsten Tag) wieder etwas drucke, ist das Filament in der Zeit für einige Tage am Stück nicht ordnungsgemäß gelagert. Dennoch zeigt diese zeitweise falsche Lagerung keine bemerkbaren Auswirkungen auf das Filament. Es scheint nicht spröde zu werden und zeigt keine stärkere Tendenz zum Brechen. Auch hatte ich mit diesem Filament kein Problem mit Verstopfung. Sobald passende Druckeinstellungen gefunden wurden lief ein eingestellter Druck super durch.

PLA Rot

PLA Amazon Basic RotHeattower PLA Amazon Basic Rot

Zusammenfassung:
  • gedruckter Heattower – Siehe das Bild- Gutes Druckergebnis bei 190°C
  • Farbe / Farbechtheit – Die Farbe ist vor und nach dem Druck identisch. Klares und strahlendes rot
  • Tendenz zum spröde werden – Konnte nicht beobachtet werden
  • Tendenz zum verstopfen – Konnte nicht beobachtet werden
  • Optik nach dem Drucken – Je nach Schichtdicke sind die Schichten zu erkennen, bei entfernterer Betrachtet aber unauffällig

Das rote PLA von Amazon Basic sieht sowohl im ungedruckten als auch im gedruckten Zustand sehr gut aus. Bei einer Standarddruckqualität mit einer Schichtdicke von 0,2mm ergibt sich ein sauberes Druckbild. Aufgrund der Schichtdicke sind die Schichten zwar zu sehen, aber bei entfernter Betrachtung fallen diese nicht weiter auf. Der gedruckte Heattower zeigt ein gutes Druckbild bei wenig Stringing um 190°C an. In der Regel wurde das Filament von mir zwischen 195°C und 200°C mit aktiviertem Rückzug gedruckt. Dabei wurden 6mm mit 25mm/s als Rückzugswert eingestellt.
Das Filament ist auch nach dem Druck noch Farbecht und liefert ein klares und scheinendes rot.
Da ich das Filament nach einem Druck nicht sofort wieder luftdicht verschließe sondern im Drucker lasse bis ich (vermutlich am nächsten Tag) wieder etwas drucke, ist das Filament in der Zeit für einige Tage am Stück nicht ordnungsgemäß gelagert. Dennoch zeigt diese zeitweise falsche Lagerung keine bemerkbaren Auswirkungen auf das Filament. Es scheint nicht spröde zu werden und zeigt keine stärkere Tendenz zum Brechen. Auch hatte ich mit diesem Filament kein Problem mit Verstopfung. Sobald passende Druckeinstellungen gefunden wurden lief ein eingestellter Druck super durch.

PLA Rot

PLA Amazon Basic RotHeattower PLA Amazon Basic Rot

Zusammenfassung:
  • gedruckter Heattower – Siehe das Bild- Gutes Druckergebnis bei 190°C
  • Farbe / Farbechtheit – Die Farbe ist vor und nach dem Druck identisch. Klares und strahlendes rot
  • Tendenz zum spröde werden – Konnte nicht beobachtet werden
  • Tendenz zum verstopfen – Konnte nicht beobachtet werden
  • Optik nach dem Drucken – Je nach Schichtdicke sind die Schichten zu erkennen, bei entfernterer Betrachtet aber unauffällig
Das rote PLA von Amazon Basic sieht sowohl im ungedruckten als auch im gedruckten Zustand sehr gut aus. Bei einer Standarddruckqualität mit einer Schichtdicke von 0,2mm ergibt sich ein sauberes Druckbild. Aufgrund der Schichtdicke sind die Schichten zwar zu sehen, aber bei entfernter Betrachtung fallen diese nicht weiter auf. Der gedruckte Heattower zeigt ein gutes Druckbild bei wenig Stringing um 190°C an. In der Regel wurde das Filament von mir zwischen 195°C und 200°C mit aktiviertem Rückzug gedruckt. Dabei wurden 6mm mit 25mm/s als Rückzugswert eingestellt. Das Filament ist auch nach dem Druck noch Farbecht und liefert ein klares und scheinendes rot. Da ich das Filament nach einem Druck nicht sofort wieder luftdicht verschließe sondern im Drucker lasse bis ich (vermutlich am nächsten Tag) wieder etwas drucke, ist das Filament in der Zeit für einige Tage am Stück nicht ordnungsgemäß gelagert. Dennoch zeigt diese zeitweise falsche Lagerung keine bemerkbaren Auswirkungen auf das Filament. Es scheint nicht spröde zu werden und zeigt keine stärkere Tendenz zum Brechen. Auch hatte ich mit diesem Filament kein Problem mit Verstopfung. Sobald passende Druckeinstellungen gefunden wurden lief ein eingestellter Druck super durch.

Geeetech

PLA Sparky Blue

PLA Geeetech Sparky BlueHeattower PLA Geeetech Sparky Blue

Zusammenfassung:
  • gedruckter Heattower – Siehe das Bild- Gutes Druckergebnis bei 200°C. Druckkopf verstopfte bei Temperaturen unter 190°C
  • Farbe / Farbechtheit – Die Farbe ist vor und nach dem Druck identisch. Die Glitzerpartikel sind recht unauffällig
  • Tendenz zum spröde werden – Nach längerer Zeit an der Luft (> 5 Tage)
  • Tendenz zum verstopfen – Anfangs nicht zu beobachten. Das letzte drittel der Rolle war jedoch voller Stückchen im Filament, was ständig zum verstopften Druckkopf führte.
  • Optik nach dem Drucken – Je nach Schichtdicke sind die Schichten zu erkennen, bei entfernterer Betrachtet aber unauffällig

Das blau-glitzernde PLA von Geeetech sieht sowohl im ungedruckten als auch im gedruckten Zustand gut aus. Die Glitzerpartikel sind recht unauffällig und erst bei genauerer Betrachtung bzw. beim Ausspiegeln zu sehen. Bei einer Standarddruckqualität mit einer Schichtdicke von 0,2mm ergibt sich ein sauberes Druckbild. Die Schichten sind auch bei näherer Betrachtung nicht besonders auffällig. Der gedruckte Heattower zeigt ein gutes Druckbild bei wenig Stringing um 200°C an. Beim Drucken des Heattowers verstopfte der Druckkopf bei unter 190°C. Bereits bei 190°C ist das Druckbild nicht gut. In der Regel wurde das Filament von mir zwischen 200°C und 210°C mit aktiviertem Rückzug gedruckt. Dabei wurden 4mm mit 25mm/s als Rückzugswert eingestellt.
Die Farbe des Filaments ist vor und nach dem Druck identisch und sieht gut aus. Die Glitzerpartikel sind in beiden Fällen recht unauffällig.
Da ich das Filament nach einem Druck nicht sofort wieder luftdicht verschließe sondern im Drucker lasse bis ich (vermutlich am nächsten Tag) wieder etwas drucke, ist das Filament in der Zeit für einige Tage am Stück nicht ordnungsgemäß gelagert. Diese zeitweise falsche Lagerung zeigt nach knapp 5 Tagen Auswirkungen auf das Filament. Es scheint etwas spröde zu werden und tendiert dadurch eher zum Brechen. Die Bruchstellen sind relativ nah am Bereich des Filaments welches nah am Druckerkopf ist. Anfangs hatte ich mit diesem Filament keine Probleme bezüglich verstopftem Druckkopf. Leider hat das letzte Drittel des Filaments recht viele dicke Partikel im Filament. Diese Partikel führen zum Verstopfen des Druckkopfes. Sobald passende Druckeinstellungen gefunden wurden und keine dicken Partikel im Filament waren lief ein eingestellter Druck super durch.

PLA Sparky Blue

PLA Geeetech Sparky BlueHeattower PLA Geeetech Sparky Blue

Zusammenfassung:
  • gedruckter Heattower – Siehe das Bild- Gutes Druckergebnis bei 200°C. Druckkopf verstopfte bei Temperaturen unter 190°C
  • Farbe / Farbechtheit – Die Farbe ist vor und nach dem Druck identisch. Die Glitzerpartikel sind recht unauffällig
  • Tendenz zum spröde werden – Nach längerer Zeit an der Luft (> 5 Tage)
  • Tendenz zum verstopfen – Anfangs nicht zu beobachten. Das letzte drittel der Rolle war jedoch voller Stückchen im Filament, was ständig zum verstopften Druckkopf führte.
  • Optik nach dem Drucken – Je nach Schichtdicke sind die Schichten zu erkennen, bei entfernterer Betrachtet aber unauffällig
Das blau-glitzernde PLA von Geeetech sieht sowohl im ungedruckten als auch im gedruckten Zustand gut aus. Die Glitzerpartikel sind recht unauffällig und erst bei genauerer Betrachtung bzw. beim Ausspiegeln zu sehen. Bei einer Standarddruckqualität mit einer Schichtdicke von 0,2mm ergibt sich ein sauberes Druckbild. Die Schichten sind auch bei näherer Betrachtung nicht besonders auffällig. Der gedruckte Heattower zeigt ein gutes Druckbild bei wenig Stringing um 200°C an. Beim Drucken des Heattowers verstopfte der Druckkopf bei unter 190°C. Bereits bei 190°C ist das Druckbild nicht gut. In der Regel wurde das Filament von mir zwischen 200°C und 210°C mit aktiviertem Rückzug gedruckt. Dabei wurden 4mm mit 25mm/s als Rückzugswert eingestellt. Die Farbe des Filaments ist vor und nach dem Druck identisch und sieht gut aus. Die Glitzerpartikel sind in beiden Fällen recht unauffällig. Da ich das Filament nach einem Druck nicht sofort wieder luftdicht verschließe sondern im Drucker lasse bis ich (vermutlich am nächsten Tag) wieder etwas drucke, ist das Filament in der Zeit für einige Tage am Stück nicht ordnungsgemäß gelagert. Diese zeitweise falsche Lagerung zeigt nach knapp 5 Tagen Auswirkungen auf das Filament. Es scheint etwas spröde zu werden und tendiert dadurch eher zum Brechen. Die Bruchstellen sind relativ nah am Bereich des Filaments welches nah am Druckerkopf ist. Anfangs hatte ich mit diesem Filament keine Probleme bezüglich verstopftem Druckkopf. Leider hat das letzte Drittel des Filaments recht viele dicke Partikel im Filament. Diese Partikel führen zum Verstopfen des Druckkopfes. Sobald passende Druckeinstellungen gefunden wurden und keine dicken Partikel im Filament waren lief ein eingestellter Druck super durch.

Giantram

PLA Hellgrau

Hier steht Text über das getestete Filament.

Prusa

PLA Vanilla White

PLA Prusa Vanilla WhiteHeattower PLA Prusa Vanilla White

 

Zusammenfassung:

 

  • gedruckter Heattower – Siehe das Bild- Gutes Druckergebnis bei 200°C.
  • Farbe / Farbechtheit – Die Farbe ist vor und nach dem Druck gut. Beim Drucken mattet die Farbe etwas aus
  • Tendenz zum spröde werden – Konnte nicht beobachtet werden
  • Tendenz zum verstopfen – Konnte nicht beobachtet werden
  • Optik nach dem Drucken – Je nach Schichtdicke sind die Schichten zu erkennen, bei entfernterer Betrachtet aber unauffällig

Das cremefarbene PLA Vanilla White von Prusa sieht sowohl im ungedruckten als auch im gedruckten Zustand gut aus. Bei einer Standarddruckqualität mit einer Schichtdicke von 0,2mm ergibt sich ein sauberes Druckbild. Die Schichten sind auch bei näherer Betrachtung nicht besonders auffällig. Der gedruckte Heattower zeigt ein gutes Druckbild bei wenig Stringing um 200°C an. In der Regel wurde das Filament von mir bei 200°C mit aktiviertem Rückzug gedruckt. Dabei wurden 6mm mit 25mm/s als Rückzugswert eingestellt.
Die Farbe des Filaments ist vor und nach dem Druck ähnlich und sieht gut aus. Nach dem Druck scheint die Farbe etwas matter zu werden, was aber meiner Meinung nach nicht weiter störend ist.
Da ich das Filament nach einem Druck nicht sofort wieder luftdicht verschließe sondern im Drucker lasse bis ich (vermutlich am nächsten Tag) wieder etwas drucke, ist das Filament in der Zeit für einige Tage am Stück nicht ordnungsgemäß gelagert. Dennoch zeigt diese zeitweise falsche Lagerung keine bemerkbaren Auswirkungen auf das Filament. Es scheint nicht spröde zu werden und zeigt keine stärkere Tendenz zum Brechen. Auch hatte ich mit diesem Filament kein Problem mit Verstopfung. Sobald passende Druckeinstellungen gefunden wurden lief ein eingestellter Druck super durch. Ich habe mit dem Filament einige Lithophanien gedruckt die sehr schön damit geworden sind. Hintergrundbeleuchtung lässt das Filament je nach Schichtdicke sehr gut durch.

PLA Vanilla White

PLA Prusa Vanilla WhiteHeattower PLA Prusa Vanilla White

Zusammenfassung:
  • gedruckter Heattower – Siehe das Bild- Gutes Druckergebnis bei 200°C.
  • Farbe / Farbechtheit – Die Farbe ist vor und nach dem Druck gut. Beim Drucken mattet die Farbe etwas aus
  • Tendenz zum spröde werden – Konnte nicht beobachtet werden
  • Tendenz zum verstopfen – Konnte nicht beobachtet werden
  • Optik nach dem Drucken – Je nach Schichtdicke sind die Schichten zu erkennen, bei entfernterer Betrachtet aber unauffällig
Das cremefarbene PLA Vanilla White von Prusa sieht sowohl im ungedruckten als auch im gedruckten Zustand gut aus. Bei einer Standarddruckqualität mit einer Schichtdicke von 0,2mm ergibt sich ein sauberes Druckbild. Die Schichten sind auch bei näherer Betrachtung nicht besonders auffällig. Der gedruckte Heattower zeigt ein gutes Druckbild bei wenig Stringing um 200°C an. In der Regel wurde das Filament von mir bei 200°C mit aktiviertem Rückzug gedruckt. Dabei wurden 6mm mit 25mm/s als Rückzugswert eingestellt. Die Farbe des Filaments ist vor und nach dem Druck ähnlich und sieht gut aus. Nach dem Druck scheint die Farbe etwas matter zu werden, was aber meiner Meinung nach nicht weiter störend ist. Da ich das Filament nach einem Druck nicht sofort wieder luftdicht verschließe sondern im Drucker lasse bis ich (vermutlich am nächsten Tag) wieder etwas drucke, ist das Filament in der Zeit für einige Tage am Stück nicht ordnungsgemäß gelagert. Dennoch zeigt diese zeitweise falsche Lagerung keine bemerkbaren Auswirkungen auf das Filament. Es scheint nicht spröde zu werden und zeigt keine stärkere Tendenz zum Brechen. Auch hatte ich mit diesem Filament kein Problem mit Verstopfung. Sobald passende Druckeinstellungen gefunden wurden lief ein eingestellter Druck super durch. Ich habe mit dem Filament einige Lithophanien gedruckt die sehr schön damit geworden sind. Hintergrundbeleuchtung lässt das Filament je nach Schichtdicke sehr gut durch.

Redline Filament

PLA Weiß

PLA Redline Filament WeißHeattower PLA Redline Filament Weiß

Zusammenfassung:
  • gedruckter Heattower – Siehe das Bild- Allgemein gutes Druckergebnis bis 185°C. Empfohlene Temperatur um 200°C
  • Farbe / Farbechtheit – Die Farbe ist vor und nach dem Druck identisch.
  • Tendenz zum spröde werden – Konnte nicht beobachtet werden
  • Tendenz zum verstopfen – Konnte nicht beobachtet werden
  • Optik nach dem Drucken – Je nach Schichtdicke sind die Schichten zu erkennen, bei entfernterer Betrachtet aber unauffällig

Das weiße PLA Redline Filament sieht sowohl im ungedruckten als auch im gedruckten Zustand gut aus. Die Lieferung und die Verpackung des Filaments waren sehr gut. Bei einer Standarddruckqualität mit einer Schichtdicke von 0,2mm ergibt sich ein sauberes Druckbild. Die Schichten sind auch bei näherer Betrachtung nicht besonders auffällig. Der gedruckte Heattower zeigt ein allgemein gutes Druckbild mit wenig Stringing an. Bei 180°C lies sich das Filament nicht mehr Drucken. In der Regel wurde das Filament von mir bei 200°C mit aktiviertem Rückzug gedruckt. Dabei wurden 6mm mit 25mm/s als Rückzugswert eingestellt.
Die Farbe des Filaments ist vor und nach dem Druck ähnlich und sieht gut aus.
Da ich das Filament nach einem Druck nicht sofort wieder luftdicht verschließe sondern im Drucker lasse bis ich (vermutlich am nächsten Tag) wieder etwas drucke, ist das Filament in der Zeit für einige Tage am Stück nicht ordnungsgemäß gelagert. Dennoch zeigt diese zeitweise falsche Lagerung keine bemerkbaren Auswirkungen auf das Filament. Es scheint nicht spröde zu werden und zeigt keine stärkere Tendenz zum Brechen. Auch hatte ich mit diesem Filament kein Problem mit Verstopfung. Sobald passende Druckeinstellungen gefunden wurden lief ein eingestellter Druck super durch. Ich habe mit dem Filament einige Lithophanien gedruckt die sehr schön damit geworden sind. Hintergrundbeleuchtung lässt das Filament je nach Schichtdicke sehr gut durch.

PLA Weiß

PLA Redline Filament WeißHeattower PLA Redline Filament Weiß

Zusammenfassung:
  • gedruckter Heattower – Siehe das Bild- Allgemein gutes Druckergebnis bis 185°C. Empfohlene Temperatur um 200°C
  • Farbe / Farbechtheit – Die Farbe ist vor und nach dem Druck identisch.
  • Tendenz zum spröde werden – Konnte nicht beobachtet werden
  • Tendenz zum verstopfen – Konnte nicht beobachtet werden
  • Optik nach dem Drucken – Je nach Schichtdicke sind die Schichten zu erkennen, bei entfernterer Betrachtet aber unauffällig
Das weiße PLA Redline Filament sieht sowohl im ungedruckten als auch im gedruckten Zustand gut aus. Die Lieferung und die Verpackung des Filaments waren sehr gut. Bei einer Standarddruckqualität mit einer Schichtdicke von 0,2mm ergibt sich ein sauberes Druckbild. Die Schichten sind auch bei näherer Betrachtung nicht besonders auffällig. Der gedruckte Heattower zeigt ein allgemein gutes Druckbild mit wenig Stringing an. Bei 180°C lies sich das Filament nicht mehr Drucken. In der Regel wurde das Filament von mir bei 200°C mit aktiviertem Rückzug gedruckt. Dabei wurden 6mm mit 25mm/s als Rückzugswert eingestellt. Die Farbe des Filaments ist vor und nach dem Druck ähnlich und sieht gut aus. Da ich das Filament nach einem Druck nicht sofort wieder luftdicht verschließe sondern im Drucker lasse bis ich (vermutlich am nächsten Tag) wieder etwas drucke, ist das Filament in der Zeit für einige Tage am Stück nicht ordnungsgemäß gelagert. Dennoch zeigt diese zeitweise falsche Lagerung keine bemerkbaren Auswirkungen auf das Filament. Es scheint nicht spröde zu werden und zeigt keine stärkere Tendenz zum Brechen. Auch hatte ich mit diesem Filament kein Problem mit Verstopfung. Sobald passende Druckeinstellungen gefunden wurden lief ein eingestellter Druck super durch. Ich habe mit dem Filament einige Lithophanien gedruckt die sehr schön damit geworden sind. Hintergrundbeleuchtung lässt das Filament je nach Schichtdicke sehr gut durch.

Tinmorry

PLA Schwarz

PLA Tinmorry SchwarzHeattower PLA Tinmorry Schwarz

Zusammenfassung:
  • gedruckter Heattower – Siehe das Bild- Druck in Ordnung um 195°C. Stringing bei allen getesteten Temperaturen
  • Farbe / Farbechtheit – Die Farbe ist vor und nach dem Druck gut. Beim Drucken mattet die Farbe etwas aus
  • Tendenz zum spröde werden – Konnte nicht beobachtet werden
  • Tendenz zum verstopfen – Konnte nicht beobachtet werden
  • Optik nach dem Drucken – Je nach Schichtdicke sind die Schichten zu erkennen, bei entfernterer Betrachtet aber unauffällig

Das schwarze PLA von Tinmorry sieht sowohl im ungedruckten als auch im gedruckten Zustand gut aus. Bei einer Standarddruckqualität mit einer Schichtdicke von 0,2mm ergibt sich ein sauberes Druckbild. Die Schichten sind bei näherer Betrachtung zu sehen. Auch aus entfernterer Betrachtung lassen sich die Schichten teilweise ausmachen. Der gedruckte Heattower zeigt ein gutes Druckbild mit viel Stringing bei fast allen Temperaturen. Das beste Druckbild wurde mit 190°C erreicht. In der Regel wurde das Filament von mir zwischen 190°C und 195°C mit aktiviertem Rückzug gedruckt. Dabei wurden 6mm mit 25mm/s als Rückzugswert eingestellt.
Die Farbe des Filaments ist vor und nach dem Druck ähnlich und sieht gut aus. Nach dem Druck scheint die Farbe etwas matter zu werden, was aber meiner Meinung nach nicht weiter störend ist.
Da ich das Filament nach einem Druck nicht sofort wieder luftdicht verschließe sondern im Drucker lasse bis ich (vermutlich am nächsten Tag) wieder etwas drucke, ist das Filament in der Zeit für einige Tage am Stück nicht ordnungsgemäß gelagert. Dennoch zeigt diese zeitweise falsche Lagerung keine bemerkbaren Auswirkungen auf das Filament. Es scheint nicht spröde zu werden und zeigt keine stärkere Tendenz zum Brechen. Auch hatte ich mit diesem Filament kein Problem mit Verstopfung. Sobald passende Druckeinstellungen gefunden wurden lief ein eingestellter Druck super durch. 

PLA Schwarz

PLA Tinmorry SchwarzHeattower PLA Tinmorry Schwarz

Zusammenfassung:
  • gedruckter Heattower – Siehe das Bild- Druck in Ordnung um 195°C. Stringing bei allen getesteten Temperaturen
  • Farbe / Farbechtheit – Die Farbe ist vor und nach dem Druck gut. Beim Drucken mattet die Farbe etwas aus
  • Tendenz zum spröde werden – Konnte nicht beobachtet werden
  • Tendenz zum verstopfen – Konnte nicht beobachtet werden
  • Optik nach dem Drucken – Je nach Schichtdicke sind die Schichten zu erkennen, bei entfernterer Betrachtet aber unauffällig
Das schwarze PLA von Tinmorry sieht sowohl im ungedruckten als auch im gedruckten Zustand gut aus. Bei einer Standarddruckqualität mit einer Schichtdicke von 0,2mm ergibt sich ein sauberes Druckbild. Die Schichten sind bei näherer Betrachtung zu sehen. Auch aus entfernterer Betrachtung lassen sich die Schichten teilweise ausmachen. Der gedruckte Heattower zeigt ein gutes Druckbild mit viel Stringing bei fast allen Temperaturen. Das beste Druckbild wurde mit 190°C erreicht. In der Regel wurde das Filament von mir zwischen 190°C und 195°C mit aktiviertem Rückzug gedruckt. Dabei wurden 6mm mit 25mm/s als Rückzugswert eingestellt. Die Farbe des Filaments ist vor und nach dem Druck ähnlich und sieht gut aus. Nach dem Druck scheint die Farbe etwas matter zu werden, was aber meiner Meinung nach nicht weiter störend ist. Da ich das Filament nach einem Druck nicht sofort wieder luftdicht verschließe sondern im Drucker lasse bis ich (vermutlich am nächsten Tag) wieder etwas drucke, ist das Filament in der Zeit für einige Tage am Stück nicht ordnungsgemäß gelagert. Dennoch zeigt diese zeitweise falsche Lagerung keine bemerkbaren Auswirkungen auf das Filament. Es scheint nicht spröde zu werden und zeigt keine stärkere Tendenz zum Brechen. Auch hatte ich mit diesem Filament kein Problem mit Verstopfung. Sobald passende Druckeinstellungen gefunden wurden lief ein eingestellter Druck super durch.

3D Warhorse

TPU Blau

Hier steht Text über das getestete Filament.